Sturmflut am Roskilde Fjord

Der Sturm Bodil hat prinzipiell das Land verlassen. Es geht zwar immer noch ein starker Wind, aber hier geschützt im Haus hört man ihn kaum noch. Das Haus war heute über den ganzen Tag hinweg deutlich kühler als gewöhnlich, obwohl die Heizung wie immer angeschaltet war. Es zog offenbar permanent um das ganze Haus herum.

Der schiefe Baum, den ich im letzten Post auf dem Foto gezeigt habe, erlag nun doch im Laufe des Tages dem starken Wind, der mit kraftvoller Ausdauer stundenlang aus der gleichen Windrichtung konstanten Druck ausübte. Irgendwann war er so schief, dass unten die Wurzel herausragte. Bald fällt er vollständig um. So habe ich auch noch keinen Baum sich hinlegen sehen… Nach stundenlangem Druck vom Wind langsam aber sicher entwurzelt.

Unsere Stützbalken haben wir zwischenzeitlich wieder abmontiert. Die Löcher im Boden und in der Wand sind gar nicht so dramatisch.
Aber keine 10-15 Minuten weg von hier, Richtung Roskilde Fjord, wo wir bei Besuch immer unsere Gäste zum „Sightseeing“ und Meeresluft Schnuppern hinführen,  werden aktuell einige Stadtteile evakuiert. Allerdings kontrolliert evakuiert. Schon seit heute Nachmittag war den Menschen bekannt, dass sie ihre Häuser verlassen müssen. Das betrifft z.B. auch die Stadt Frederikssund, in die wir öfter mal von hier aus schnell mit der Bahn zum Shoppen oder Sightseeing rüberfahren.

Es sind sehr viele Küsten Dänemarks stark überflutet. An 3 Stellen im Lande wurde die Überflutung jedoch als Sturmflut oder auch 100jährige Flut definiert, und der Roskilde Fjord gehört dazu.

Hier ein Bild von Frederikssund und man sieht schnell, wieso evakuiert wird.

Et oversvømmet torv i Frederikssund. KLINT PETER

Foto: http://www.Jyllands-posten.dk / Peter Klint

Das Gesundheitsministerium hat für die betroffenen Regionen Hygienerichtlinien herausgegeben, da aufgrund des Hochwassers Gesundheitsrisiken bestehen.

Der Sturm ist für uns persönlich vorbei, aber nur wenige Kilometer weiter sehen die Menschen das mit Sicherheit ganz anders!

Advertisements

2 Kommentare zu “Sturmflut am Roskilde Fjord”

  1. Haben es gesehen und erkannt. Echt heftig hoch. Wir kaufen dort doch kein Häuschen, mal ganz abgesehen von den finanziellen Herausforderungen 🙂

  2. Bruderherz, preislich könntet Ihr jetzt aber aktuell bestimmt ein Schnäppchen machen 🙂 Und die nächste Sturmflut kommt ja statistisch erst wieder in 100 Jahren, bis dahin verkauft Ihr einfach wieder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s