111 Gründe… Pressestimmen

 titel-fotos

 

Billedresultat for die welt logo                                         1/2017

„Ich gemütliche jetzt mal“


„F
ragen Sie einen Dänen, wie es ihm geht, und er wird Ihnen immer antworten: „Fint.“ Gut! Und er meint es auch wirklich so. Denn der Däne kann aktiv „hyggen“, also „gemütlich“ als Verb verwenden: „Ich gemütliche jetzt mal.“ Und das tut er auch, sagt Maritta Demuth, die vor zehn Jahren in den Norden ausgewanderte Deutsche. Sie lebt mit ihrem dänischen Mann Mikkel und den zwei Kindern Liva und Lasse bei Kopenhagen.

Nun zieht sie eine Zwischenbilanz – und hat eine Liebeserklärung an ihre neue Heimat geschrieben. Der Band „111 Gründe, Dänemark zu lieben“ ist zugleich eine vergnügliche Gebrauchsanleitung für Dänemark-Besucher, wie auch sie etwas gelassener und „hyggeliger“ werden können. Wir haben die Wahl-Dänin nach den besten Tipps für den nächsten Urlaub gefragt.

Dänische Gelassenheit

Der wohl wichtigste Satz heißt: „Det skal nok gå“, gemeint ist damit: „Es wird schon irgendwie gehen“. Maritta Demuth: „Der Däne ist Optimist und nörgelt kaum. Harmonie ist oberstes Gebot, Konflikte gibt es nicht – oder werden unter den Teppich gekehrt. Das Leben ist doch wunderschön. Und wenn mal nicht: „Det skal nok gå!“ Heimlich, still und leise färbt die dänische Gelassenheit auch auf Dänemark-Urlauber ab.

Dänisches Wetter

Typisch für den dänischen Sommer sind nun mal 19 Grad, Sonne und Wolken, ein steter, aber mäßiger Wind. Was würde der Deutsche darüber sagen? Vermutlich so etwas Miesepetriges wie: „Hoffentlich wird das Wetter morgen etwas wärmer. Es ist doch Juli.“ Und der Däne? Maritta Demuth hört dann meistens Folgendes: „Ist das nicht wieder ein fantastisches Wetter heute? So warm! Und fast windstill. Was haben wir doch für ein Glück mit diesem wunderbaren Sommer. Das haben wir auch verdient! Gott meint es gut mit uns Dänen.“

[…]

-> zum vollständigen Artikel auf welt.de

 

************************

 

Expat News Logo                                                    12/2016

111 Gründe, Dänemark zu lieben

„Wollten Sie schon immer nach Dänemark auswandern? Wenn nicht, dann sollten Sie „111 Gründe, Dänemark zu lieben“ lesen. Schon beim ersten Blick auf das Inhaltsverzeichnis muss man zwangsläufig lächeln und hat das Gefühl, sich auf einer Fahrt in das Land im hohen Norden zu befinden. Bereits die Überschriften machen Lust, mehr zu erfahren und vermitteln dem Leser bereits hier den ersten Eindruck der Lebensart der Dänen und Impressionen ihres Landes und erzeugen ein Wohlgefühl.

[…]

Die Autorin gliedert ihr Buch unter anderem in die Kategorien Wind & Wetter, Mentalität, traditionell dänisch, Leben in Dänemark, Arbeiten in Dänemark. Viele Dinge sind jedem bekannt, der dort einmal seinen Urlaub verbracht hat. Nicht neu ist beispielsweise, dass es niemals windstill ist, dass das Königshaus geliebt wird oder dass Lego aus diesem Land stammt. Dieses Buch liefert jedoch viele spannende Details, die man in keinem sachlichen Ratgeber findet.

So sind beispielsweise die Kinderwagen in Dänemark länger als in Deutschland, da nicht nur Babys, sondern auch Kleinkinder bei jeder Wetterlage ihren Mittagsschlaf draußen abhalten. Apropos Babys: Der Name soll zum Kind passen und nicht umgekehrt, was bedeuten kann, dass einige Kinder bis zu sechs Monaten erstmals namenslos sind. Die Familie ist heilig. Das gilt für Männer und Frauen gleichermaßen, so dass regelmäßig am frühen Nachmittag bereits Feierabend gemacht wird, um sich dieser zu widmen. Dringende Arbeiten werden dann auf den Abend verschoben.

[…]

Fazit: „111 Gründe, Dänemark zu lieben“ lässt den Leser eintauchen in ein Land der Gemütlichkeit und Zufriedenheit und schafft es, ein Stück des „Hygge“ zu übertragen.“

-> zur vollständigen Rezension auf Expat-News.com

************************

 

suewo                                    1.2.2017


Das schönste Land der Welt

„Maritta G. Demuth hat ein höchst interessantes Buch geschrieben, aufschlussreich und nachdenkenswert auch für Menschen, die nicht unmittelbar nach Dänemark reisen wollen, sondern nur mal über den Zaun blicken wollen, um sich Denkanstöße für Verbesserungen zu holen.“

 

 

************************

.

        1/2017

Mehr Dänin als Deutsche

[…]

Der Blog wurde zu einem Selbstläufer, ja, sogar zu einer Erfolgsgeschichte. Mittlerweile hat der Blog rund 2000 Follower. Im August des vergangenen Jahres wurde ein Literaturagent darauf aufmerksam. Der Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf aus Berlin suchte einen Autor für das Buch „111 Gründe, Dänemark zu lieben“, um auch das nordische Land in die bekannte „111er-Reihe“ mit aufzunehmen. „Ich musste hin und her überlegen, ob ich dem Ganzen gewachsen bin“, kämpfte Demuth anfangs noch mit ihren Selbstzweifeln, während sich im Hinterkopf bereits die ersten Gründe, Dänemark zu lieben, sammelten.

Sie sagte schließlich zu und schloss vor Weihnachten 2015 ihre erste Rohfassung des Manuskripts ab. Zahlreiche Nacharbeiten und Korrekturen waren erforderlich, die Demuth zeitweise auch an die Belastungsgrenze brachten. Doch das Ergebnis, das sie vor wenigen Tagen in Händen hielt, entschädigte für alles.

[…]

Laut dem aktuellen World Happiness Report leben in Dänemark die glücklichsten Menschen der Welt. Warum das so ist, beschreibt Demuth Zeile für Zeile und lässt dabei erkennen, dass sie nicht nur dänisch lebt, sondern auch denkt. Das wird schon an ihrer Sprache deutlich, wie sie berichtet: „Manchmal fallen mir deutsche Vokabeln nicht mehr ein. „Insbesondere Redewendungen werfe ich in den beiden Sprachen gerne mal durcheinander“, erklärt sie – zum Beispiel, wenn die Kinder abends Zähne „bürsten“ müssen, anstatt zu putzen.

Warum man das Buch lesen sollte? Weil hier das Lebensgefühl der Dänen von einem Menschen, der gleichermaßen Zugezogener wie Insider ist, hautnah beschrieben wird. Und das wäre Grund Nummer 112…

-> zum vollständigen Artikel auf www.morgenweb.de

 

************************

logo

 

5.12.2016

 

„In neun Kapiteln entführt die Auswanderin den Leser auf ›eine Reise ins dänische Leben‹. Dabei erzählt sie anschaulich und gespickt mit jeder Menge wissenswerter Details von typisch dänischen Traditionen, Wind & Wetter, der Sprache, dänischen Erfindungen und vielem mehr. […]

Auf charmante Art und Weise stellt die gebürtige Deutsche Mentalitätsunterschiede zu ihren neuen Landsleuten fest und plaudert dabei auch gerne mal aus dem Nähkästchen über „ihren Dänen“, wie sie ihren Mann im Buch liebevoll nennt. […]

Die Liebeserklärung der Autorin an Dänemark erstreckt sich auf 320 Seiten, die mit viel Gelassenheit gelesen werden können – auch von Dänen, die noch das ein oder andere über ihre Heimat erfahren möchten. Das Buch ist kein Reiseführer – davon gibt es schon genug, findet die Autorin und plädiert ohnehin dafür, sich im Dänemark-Urlaub einfach nur zu entspannen. Dabei die abwechslungsreiche dänische Natur, das Meer, den Fjord, die Wälder, die Felder und die Seen zu genießen – einfach die Seele baumeln zu lassen.

Geschichten, die Lust machen auf Meer – vor allem mehr Dänemark.“

************************

 

20 Minuten Online Logo                                                                    Dänemark    12/2016

Tysk forfatter: Her er 111 grunde til at elske Danmark

[…]

Har man at gøre med danskere, vil man regelmæssigt høre dem sige: ‚Det skal nok gå‘.

– Det er et meget vigtigt punkt i mit bog: Den danske livsfilosofi, fortæller Maritta Demuth til metroxpress og uddyber den danske sindsro:

– Jeg oplever det som rigtigt afslappende, at danskerne fokuserer så meget på det positive i alting, fortæller den nyudklækkede forfatter, der er uddannet erhvervsøkonom og arbejder som salgskoordinator for en lille eksportvirksomhed i Københavnsområdet.

Og netop danskernes ‚pyt‘-mentalitet går igen i flere af bogens punkter.

[…]

Negative emner diskuteres som regel ikke, og hvis de gør, er det ikke i detaljer.

Til spørgsmålet om, hvorfor det ses som noget positivt, at danskerne somme tider har tendens til at feje problemerne ind under gulvtæppet, bruger Maritta Demuth sit ophav som eksempel:

– Jeg kommer fra et land, som i den grad ikke er bange for at påtale fejl, problemer og mangler. Så kommer man til Danmark, og her hersker der harmoni. Selvfølgelig sker her mindst lige så mange fejl og negative ting. Men folk fokuserer ikke så meget på det.

– Det gør især arbejdsverden mere afslappet. Jeg kan næsten ikke huske, at være blevet konfronteret med en fejl i mine ni år her – og det er ikke fordi, jeg ikke laver nogle. Men danskerne undskylder næsten, før de præsenterer mig for mine egne fejl. De vil ikke ødelægge den ‚hyggelige stemning‘, som vi nu har på arbejdspladsen, fortæller Maritta Demuth og erkender at det somme tider kan være svært at løse konflikter, når den gode stemning vægter så højt.

 

-> zum vollständigen Artikel auf MetroXpress

 

Advertisements
Advertisements
%d Bloggern gefällt das: