Schlagwort-Archive: Aromanet

Nyhavn, das Aushängeschild Kopenhagens, im Regen….

Jeder Dänemark-Fan und jeder, der schon einmal in Kopenhagen war, kennt den Nyhavn („Neuer Hafen“). Das Bild mit den bunten Häuserfassaden und den malerischen Segelbooten im Kanal ist DER Favorit in Reiseführern und Berichten über die dänische Hauptstadt.

Der Nyhavn ist ein Aushängeschild Kopenhagens.

SONY DSC

Quelle: http://www.commons.wikimedia.org

Gestern Abend fuhr ich nach Kopenhagen rein, um mir ein bisschen Wellness für Körper und Seele zu gönnen. Ich hatte einen Termin zur Aroma-Massage bei Marianne Mikkelsen/Aromanet. Das hatte ich vor einigen Wochen einmal ausprobiert, nachdem das Aromanet ein gutes Angebot auf eine der populären Deal-Rabattseiten gestellt hatte:

https://4nordlichter.wordpress.com/2013/12/11/60-minuten-aroma-massage-downtown/

https://4nordlichter.wordpress.com/2013/12/11/60-minuten-wellness-genuss-aua-verflucht/

Pünktlich stieg ich am Kongens Nytorv aus der Metro aus und lief im strömenden Regen in Richtung Massagepraxis. Ich wollte gerade eine Ampel überqueren, da fiel mein Blick auf den Nyhavn, der ganz in der Nähe liegt. Prüfend schaute ich auf meine Uhr und änderte meinen Kurs auf Nyhavn.

Im Sommer konnte ihn ja jeder fotografieren. ICH würde ihn heute mal bei Regenwetter ablichten und versuchen, die besondere Atmosphäre des kalten und windigen Klimas in der Stadt einzufangen.

Ein toller kleiner Ausflug, auch wenn mein Handy danach nass und meine Finger steif vor Kälte waren! Seht selbst.

DSC_0074

Es ist zwar schon Februar, aber die Weihnachtsbeleuchtung hängt immer noch…

DSC_0077 DSC_0073 DSC_0080 DSC_0083

Ich finde, Kopenhagen kann sich bei jedem Wetter sehen lassen!

60 Minuten Wellness-Genuss? AUA, verflucht!

Pünktlich fuhr ich mit dem Bus in die Kopenhagener Innenstadt und ließ mich durch den Feierabendverkehr kutschieren. In Kopenhagen kann ich mich immer noch  perfekt verirren, aber dank Telefon-Navi fand ich die Dronninger Tværgade / Adelgade einigermaßen problemfrei und kurz nach 16.30 Uhr stand ich vor dem Eingang eines typischen Wohnkomplexes in der Stadt.

Es war ein bisschen verwirrend, weil an keinem Klingelknopf der Name der „Praxis“ Aromanet dranstand, aber den Namen der Masseurin konnte ich nach längerem Suchen entdecken. Marianne Mikkelsen.

Die Praxis schien sich in einer gewöhnlichen Mietswohnung zu befinden. Marianne öffnete die Tür und ließ mich ein. Ein kleines Wartezimmer, und der Massageraum. Beides nett und dekorativ eingerichtet und mit entspannenden ätherischen Gerüchen und leiser musikalischer Untermalung. Ich fühlte mich trotz meiner etwas anderen Erwartungshaltung an die Praxis an sich sofort recht wohl.

Die Dänen sind generell etwas prüde, und es gibt zum Beispiel ausschließlich Textil-Saunas hier. Ein echter Frevel, und eine unmögliche Saunabanausen-Kultur, aber dazu muss ich mal noch ein ander Mal ausführlicher meine Entrüstung bloggen.

Marianne verließ also diskret den Raum, damit ich mich in Privatsphäre entkleiden konnte. Das Höschen sollte ich anbehalten und mich dann auf die Massageliege legen und das Handtuch über mich 🙂 Und dann erst kommt sie herein. Sehr goldig irgendwie. Aber auch angenehm.  60 Minuten Wellness-Genuss? AUA, verflucht! weiterlesen