4Nordlichter auf Instagram!

Die sozialen Medien sind ein Fass ohne Boden! Absolut. Und Zeitfresser gleich mit dazu… Einigen Social-Media-Kanälen lassen sich ihre durchaus konstruktiven Verwendungsmöglichkeiten heutzutage jedoch auch nicht mehr absprechen: Neben dem mehr oder weniger losen Verfolgen des „Lebens der anderen“ bilden sich hier Interessensgemeinschaften, Gruppen und Bekanntschaften heraus, die sich sonst nicht entwickelt hätten – und die Nutzer erhalten über diese Kanäle oft maßgeschneiderte Infos und Inspirationen, die sie sonst vielleicht nicht erhalten hätten.

Als Blogger kommt man an Facebook, Twitter & Co. ohnehin nicht vorbei. Schließlich sollte man regelmäßig seine (im Optimalfall interessanten) Inhalte dort anpreisen, wo  sich auch die Leser tummeln könnten – und die sind heutzutage einfach überall im Web unterwegs.

Gar nicht so einfach, mit der rasanten digitalen Entwicklung Schritt zu halten, schon gar nicht für diejenigen, die den Blog nebenher betreiben und eigentlich am allerliebsten schreiben möchten. Als Blogger(in) kommt man jedoch nicht umhin, sich neben der Schreiberei auch mit allen möglichen anderen Dingen zu beschäftigen, und vieles lernt man dann eben mit „learning by doing“ und per „trial-and-error“.

Der Blog „4Nordlichter“ ist schon seit seinen Anfangszeiten bei Facebook, Twitter, Bloglovin & Googleplus vertreten. Fehlen noch Instagram und Pinterest. Und wahrscheinlich noch weitere Medien, die ich nicht mal kenne… Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß 🙂 Erst mal.

Jedenfalls habe ich es vor einigen Tagen endlich geschafft, dem Blog auch ein Instagram-Profil einzurichten. Mit Stolz verkünde ich:

Auf Instagram findet Ihr den Blog HIER: Instagram/4Nordlichter!

Instagram-Profil-1

Spät, aber besser spät als nie.

Da mir die anderen Social-Media-Kanäle eigentlich bereits ausreichen, kostete mich das doch ein wenig Überwindung, aber – siehe da – Instagram ist genau meine Welt!

Instagram stellt eine angenehme, übersichtliche Plattform dar, in der jedes Profil nur mit ganz wenigen Worten beschrieben wird, woraufhin es nur noch um eines geht: Um Fotos! Vom Handy werden bequem Fotos hochgeladen und mit diversen Standard-Filtern hübsch aufbereitet. Noch ein paar Worte zur Geschichte des jeweiligen Fotos und ab geht die Post. Danach werden die Fotos von den Followern mit „likes“ versehen, kommentiert oder einfach stillschweigend genossen.

Instagram macht Spaß und ist sehr dynamisch, ist aber lange nicht so mit Informationen überfrachtet wie andere Plattformen. Viele Fotos sind eine echte Augenweide und das Stöbern Balsam für die Seele.

Mir gefällt´s! Ich bleibe 🙂

Ab sofort könnt Ihr auf meinem Instagram-Profil regelmäßig Fotos aus unserem Leben in Dänemark  sehen. Ich bin schon fleißig am Hochladen… Mit der Zeit will ich die schönsten Fotos vom Blog noch hochladen und nach und nach auch die zahlreichen Fotos, die bislang noch auf meiner Festplatte versauern. Ich habe so viele Bilder und kleine Geschichten dazu – allein mir fehlt die Zeit, diese zu bloggen. Ein Foto dagegen, ein paar kurze Worte dazu, das ist dank Instagram schnell gezeigt.

Hier auf dem Blog werden in der rechten Seitenleiste auch stets die aktuellsten Instagram-Bilder angezeigt.

Auch total praktisch: Die Instagram-Fotos können ganz unkompliziert in Blog-Posts eingebunden werden. Zum Beispiel SO:

#dannebrog Die #dänen flaggen, was das Zeug hält… #grauerhimmel #malwieder …. trotzdem #sommer

A post shared by Nordlicht Mary G. Demuth (@4nordlichter) on

 

Inklusive kurzem Bildtext. Klickt auf das Bild und schon landet Ihr auf Instagram. Wer dort auf die Wörter mit Hashtag davor klickt (#dannebrog usw.), findet weitere Fotos zum Thema, auf anderen Profilen. Auf Instagram läuft vieles auf Englisch, daher mixe ich die Texte ein bisschen. Auch dänische Untertexte stelle ich ein, denn ich habe auch bereits einige dänische Follower 🙂 Das gibt einen Sprachmix.

Ich werde auf dem Blog künftig auch das ein oder andere Instagram-Foto einbetten. Synergieeffekte können nicht schaden, denn irgendwann ist dieser WordPress-Blog auch einmal „voll“. Jeder Blog hat eine maximale Datenkapazität, die mit dem regelmäßigen Bloggen von hübschen Fotos irgendwie unaufhörlich näher kommt, und dann??? Aufhören? Kommt gar nicht in Frage.
Bilder auslagern, heißt die Devise.
Da gibt es sicher noch weitere Möglichkeiten, und Instagram ist die erste, die mir gerade unter die Finger kommt.

Machen wir also doch erst einmal Instagram voll 🙂
(Geht das überhaupt?)

Wer dem Blog 4Nordlichter auch auf Instagram folgen möchte, benötigt dort ein eigenes Profil. Wer noch keines hat, kann sehr einfach und schnell eines anmelden. Man muss auch nicht selbst Fotos posten, sondern kann ganz leise anderen folgen und hin und wieder durch die wunderschönen Fotostrecken der Profile aus aller Welt streifen.

Ich freue mich, wenn Ihr bei mir mal reinschaut – der ein oder andere von Euch tummelt sich sicher sowieso schon auf Instagram und guckt fleißig Dänemark-Bilder…

Ich freue mich jedenfalls auf die vorausliegende bilderreiche Zeit und natürlich auch auf viele Kommentaren von Euch zu meinen Instagram-Fotos 🙂

Vi ses.

Mary

 

Noch ein Strand in #Dänemark, wie immer haben wir die Qual der Wahl. #stængehusstrand #nordseeland #Dänemark

A post shared by Nordlicht Mary G. Demuth (@4nordlichter) on

 

22.10 bei #Kopenhagen, die #hellennächte in #skandinavia … #beautifulsky

A post shared by Nordlicht Mary G. Demuth (@4nordlichter) on

 

 

 

Advertisements

4 Kommentare zu “4Nordlichter auf Instagram!”

  1. HI,

    wir waren im letzten Jahr in Norwegen und konnten somit das erste Mal die Nordlichter betrachten. Sagenhaft, kann ich da nur sagen. Das ist ein unglaubliches Schauspiel und wirklich eine Reise Wert!

    1. Hallo Christin, ja, ich bin auch totaler Nordlicht-Fan. Ich puzzele sogar gerade eines 🙂 Allerdings ist dieser Abendhimmel nur ein Abendhimmel, das hat mit dem Nordlicht nichts zu tun. Hier in Dänemark sind wir zu südlich. Dennoch sind auch die Farben des Abendhimmels hier bei uns irgendwie intensiver im Sommer als beispielsweise in Südhessen, wo ich herkomme.
      LG
      Mary

    1. Hallo Anette,
      ja, unsere Sommerabendhimmel sind schon teilweise sehr intensiv. Jeden Abend gibt es neue Lichtspiele.
      Aber so langsam geht es auf den Herbst zu und die Farben werden wieder gedeckter…
      Mary

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s