Mal wieder raus aus der Komfortzone / auf zu neuen Ufern

Aus aktuellem Anlass heute mal eine persönliche Neuigkeit aus meinem Leben im Norden…

Für mich wird es nach vielen Jahren Zeit, mal wieder aus meiner gemütlichen Komfortzone herauszutreten. Neue Herausforderungen sind angesagt! Hin und wieder ein Sprung ins kalte Wasser setzt die eigene Entwicklung wieder in Gang und sorgt für die Ausweitung bisheriger Grenzen.

Ich habe meinen Job im Kundenservice beim Ferienhausanbieter DanCenter gekündigt und werde am 1.8. in eine andere Branche wechseln.

Diese Veränderung geschieht – wie das oft der Fall ist – mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Sprichwörtlich. Beim Kündigungsgespräch sind nämlich tatsächlich ein paar Tränchen auf meiner Seite geflossen. Denn mein Team bei DanCenter ist mir in den letzten Jahren sehr ans Herz gewachsen. Gemeinsam haben wir uns durch viele turbulente Hochsaisons gekämpft und sind gestärkt im Team tapfer dem oft sehr emotionalen Ansturm derjeniger Ferienhauskunden gegenübergetreten, die sich mit ihrem gebuchten Ferienhaus mal mehr und mal weniger gut identifizieren konnten…

Ich bin sicher, dass der Kontakt zu meinen engsten Kollegen nicht abreißen wird. Wir sind nach 6 Jahren mit oftmals außergewöhnlichen Anforderungen wie ein altes Ehepaar zusammengewachsen 🙂

Zu meinem künftigen Arbeitsplatz werde ich anstelle von einer Stunde für einen Weg nur noch 20-25 Minuten pendeln. Aus heutiger Sicht ist das ja „direkt ums Eck“.

Ich bin sehr gespannt auf den neuen Job bei einem spezialisierten Zulieferanten für die Möbel- und Glasindustrie. Als Inside Sales Assistant dieser Import-Export-Firma supporte ich künftig zwei Exportverkäufer, die für den Verkauf einer riesigen Produktpalette in 10 Ländern zuständig sind! Während ich bei meinem jetzigen Job im internationalen Kundenservice von DanCenter auch schon hauptsächlich mit den drei skandinavischen Ländern und Deutschland arbeite, kommen künftig noch Österreich, Schweiz, Holland, Belgien, Italien und Frankreich dazu.

Ich freue mich sehr darauf, künftig noch internationaler zu arbeiten!

Mal sehen, ob ich hierfür auf längere Sicht mein Schulfranzösisch wieder aktivieren kann, sowie eventuell auch die Italienisch-Lektionen, die ich mir vor Jahren per PC-Programm eingetrichtert habe.

Außerdem kehre ich nach einem 6-jährigen Abstecher in den Kundenservice wieder in den Verkauf zurück, was ebenfalls ein großer Wunsch von mir war.

Bevor es jedoch soweit ist, wappne ich mich noch ein letztes Mal für die nächsten Wochen im „Ausnahmezustand“ bei DanCenter:
Die Hochsaison 2014 ist angebrochen!

Advertisements

6 Kommentare zu “Mal wieder raus aus der Komfortzone / auf zu neuen Ufern”

    1. Hi Ulrike,
      das gebe ich dann auch an Dich zurück – bei Dir stehen ja auch neue Herausforderungen an.
      Ich hoffe auch, dass ich ab August genuegend Zeit und Energie habe, um hier wie gewohnt weiterzumachen. Ansonsten muss ich etwas reduzieren, der Job geht vor (falls der neue AG mitliest 🙂 )

      Da das Pendeln ja wegfällt und ich im Zug oft gebloggt habe, wird das natürlich ohnehin alles etwas anders werden. Mal sehen…

      LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s