Back home – nach kleineren logistischen Herausforderungen

Nach einer knappen Woche an der Bergstraße sind wir heute von unserer Weihnachtsreise zurückgekehrt. Wohlbehalten, ein bisschen müde wegen des frühen aber dafür günstigeren Flugs um 8.10 Uhr von Frankfurt, mit neuem Input, vielen schönen Erinnerungen. Und mit sowohl ein paar neuen Kilos auf der Hüfte als auch mit einem zusätzlichen Gepäckstück im Vergleich zur Hinreise.

Es ist bemerkenswert, was ein Elternpaar transportieren kann, wenn eine durchschnittliche 4-köpfige Familie auf Reisen geht. Unsere Kinder waren von Babybeinen an zwangsläufig reiseerprobt. 2 Mal im Jahr fliegen wir nach Deutschland zum Heimatbesuch. Die beiden sind in ihren ersten Jahren so viel geflogen wie ihre Mutter damals im Alter von 30 Jahren noch nicht.

Lediglich nach Lasses Geburt trat ich die ersten 10 Monate in einen rigorosen Flugstreik. Mit einem Kind reisen kann – je nach Temperament und Bedarf eines festen Tagesrhythmus´- schon sehr anstrengend sein. Mit 2 so kleinen, noch nicht kontrollierbaren Wesen war es mir dann doch zu bunt.

Der Flug von Kopenhagen nach Frankfurt dauert etwas über eine Stunde.

Das hört sich sehr gemütlich an. Und das ist es auch, sofern man ohne Nachwuchs reist. Mit kann es manchmal etwas anders aussehen. Wir reisen direkt von unserem kleinen Ort im Großraum Kopenhagen mit der S-Bahn in die Stadt (30 min), wechseln dort in die Metro und fahren zum Flughafen auf die Insel Amager (30 min). Dort Check-In, Baggage Drop und Boarding (60 min) und schließlich endlich der Flug selbst (1 Stunde und 10 min). In Frankfurt fährt man dann oft mittels eines Zubringerbusses (10 min) vom Rollfeld-Außenplatz zu einem Gate im Flughafen-Terminal, dort noch die Gepäckabholung (30 min) und last but not least die Fahrt von Frankfurt in meine alte Heimat mit dem Auto (40 min).

Dies ist die Just-in-time-Variante ohne längere Flughafenaufenthalte. Diese Netto-Version dauert 4,5 Stunden und umfasst 5 verschiedene Verkehrsmittel. Da wir nicht gerade wartezeitenfreundliche und geduldige Kinder haben, ziehen wir mittlerweile die just-in-time-Variante der sichereren Alternative mit 2 Stunden vorher am Flughafen Eintreffen doch meist vor.

Etwas Glück muss man natürlich hierbei haben…. in einem Falle haben wir die Maschine nur noch mit guten Nerven und Sprints durch den gesamten Kopenhagener Flughafen erreicht. Seither bauen wir doch einen kleineren Puffer wieder ein.

Auf unseren kleinen Reisen begrenzen wir uns sehr mit unserem Gepäck und sind aber trotzdem wie folgt ausgestattet:

2 kleine Buggys inkl. 2 kleiner Kinder darin, 2 große Koffer mit allen notwendigen Utensilien für eine 4-köpfige Familie, eine Wickeltasche, eine Handtasche und 2 kleine Kinderrucksäcke.
Mein Mann und ich haben zwischenzeitlich die Kunst perfektioniert, mit einer Hand einen Buggy mit einem mehr oder weniger kooperativen Kind vor uns herzuschieben, an dem ein Kinderrucksack sowie mindestens noch eine Hand- oder Wickeltasche baumeln, und mit der anderen Hand einen großen Koffer hinterherzuziehen. Das geht erstaunlich gut. Die Herausforderung besteht lediglich darin, in dieser Aufmachung eine kontrollierte Kurve zu fahren, dabei niemanden anzurempeln und jeweils von einem der 5 Verkehrsmittel in das nächste zu wechseln.

Heute haben wir zu der Ausgangssituation bei der Hinreise mit 2 großen Koffern sogar noch ein 3. größeres Gepäckstück gemeistert, denn unsere Kinder sind beim Weihnachtsmann sowie Christkind dieses Mal nicht gerade leer ausgegangen.

Die Transportfähigkeit von 2 Erwachsenen ist unter regelmäßigem Training wirklich ausbaufähig.

Wir haben daher beschlossen, dieses Jahr endlich unseren ersten Urlaub im Süden mit 2 Kindern unter 4 Jahren zu wagen…

Auch wenn wir HEUTE Abend erst mal sehr froh sind, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben!

In diesem Sinne: Welcome back im Blog!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s